Teaser, Banner Slider
1

Buchvorstellung im Haus Hövener

Stammtisch MHH
Prozession

Der Briloner Heimatbund – Semper Idem e.V. lädt zur Buchvorstellung am 19. August um 16 Uhr in den Garten des Museums Haus Hövener ein


Wer waren „Dr. Schweinepelz“ und die zahlreichen anderen Originale der dreißiger Jahre? Diese und viele weitere Fragen beantwortet Heinrich Hesse in liebevoller und humoristischer Art in seiner Nachlese über das Alltagsleben der Briloner der Jahre 1933 bis 1939. In seinem Streifzug durch die kleine Stadt Brilon beschreibt der Autor, wie die Handwerker hießen und arbeiteten, wie die Bäuerin den Haushalt  Zusammenhielt und welche Streiche Kinder und Jugendliche ausheckten.


Heinrich Hesse beschreibt die Kargheit der Briloner ebenso wie die schönen Seiten des Lebens. Die Ausführungen beginnen mit der Einschulung in der neuerbauten Engelbertschule im Jahre 1933 und enden mit dem Beginn des Zweiten Weltkrieges. Dazwischen beschreibt der Autor, wie sich die Veränderungen der politischen Verhältnisse auf das Leben der Menschen auswirkte.


Es blieb aber auch Zeit zum Feiern, Beten und zum Poussieren im Drübel.


Anlass der Veröffentlichung:


Am 11. Dezember des letzten Jahres hatten der Briloner Heimatbund – Semper Idem und Friedel Ridder, Besitzer des Bauernhauses Wigge am Mistemarkt, zu einer Lesung aus Teilen der Nachlese des Alltagslebens der Jahre 1933 bis 1939 von Heinrich Hesse in das Bauernhaus eingeladen. 150 Zuhörer waren begeistert und äußerten den Wunsch, die Aufzeichnungen zu besitzen.
So hat sich der Briloner Heimatbund – Semper Idem entschlossen, die wertvollen Aufzeichnungen, die Sozialgeschichte Brilons der 1930-er Jahre, als Buch zu veröffentlichen.
Den Text haben wir durch Fotos aller Lebensbereiche aus den Archiven Lüke-Thiele-Hegel, Herbert Schleich, Fritz Heitzig, Martin Köster, des Museums Haus Hövener, des Briloner Heimatbundes – Semper Idem und der Briloner Chronik ergänzt.


Das Buch erscheint als Band 6 der Heimatbund-Reihe „Vergangene Zeiten“ unter dem Titel „Nachlese des Briloner Alltagslebens der 1930-er Jahre von Heinrich Hesse“.


Alle Interessierten sind zu der Buchvorstellung eingeladen, bei Regenwetter findet die Buchvorstellung im Museum statt.


KONTAKT

Museum Haus Hövener

Museum Haus Hövener

Am Markt 14
59929 Brilon

Telefon: 02961 - 963 99 01
Mail: museum@haus-hoevener.de

FÖRDERER DES MUSEUMS

Vielen Dank für die finanziellen und
anderweitigen Unterstützungen

Stadt Brilon
Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Briloner Bürgerstiftung
LWL Für die Menschen, für Westfahlen-Lippe
Hoppecke
Sparkasse Hochsauerland
Briloner Heimatbund Semper Idem e.V.
NRW-Stiftung
Olsberg
Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
Förderverein Haus Hövener Stadtmuseum Brilon e.V.
Stadt Brilon
Briloner Bürgerstiftung
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten eG
LWL Für die Menschen, für Westfahlen-Lippe
Hoppecke
Sparkasse Hochsauerland
Briloner Heimatbund Semper Idem e.V.
NRW-Stiftung
Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen
Olsberg
Förderverein Haus Hövener Stadtmuseum Brilon e.V.
Museum Haus Hövener,
Am Markt 14,
DE-59929 Brilon